Warum Grußkarten zum Valentinstag versenden?

Zum Valentinstag schreiben sich viele Menschen Karten. Warum ist das eigentlich so? Geschriebene Worte kommen beim Gegenüber oft besser an als gesprochene. Wenn einer es überhaupt schafft, die bestimmten Wörter auszusprechen. Eine „I love you“ Karte ist manchmal schneller verschickt, als gesagt. Grußkarten sind eine wunderbare Möglichkeit, um jemand zu sagen, wie gerne man einen hat, weil schriftliche Worte mehr Energie haben.

Viele Menschen sind der Meinung, es ist liebevoller, wenn man den Menschen gewisse Dinge direkt ins Gesicht sagt, statt Karten zu schreiben. Natürlich darf es zwischen durch einmal ein „Ich liebe dich“ sein. Dennoch hat geschriebenes mehr Wert als gesprochenes.

Warum Grußkarten zum Valentinstag versenden?

„Ich liebe dich“ als Postkarte?

Woran liegt das? Wer es nicht versteht, sollte an einen Vertrag denken. Zwar sind Liebesschwüre keine wirklichen Abmachungen die per Gesetz anerkannt sind, dennoch ist ein Liebesbrief wertvoller, wenn man es genau nimmt. Beispiel: Jemand sagt seiner liebsten, er liebt sie und streitet es am nächsten Tag ab. Hätte er einen Brief geschrieben, hätte die Lady den Liebesbeweis, schwarz auf weiß. Hier sollte es nicht um irgendwelche Streits gehen, nur um die Tatsache, was eine Grußkarte für eine Wirkung auf einen hat.

Außerdem sind es Erinnerungen an früher. Wenn ein altes Ehepaar den Dachboden aufräumt und die Liebesbriefe von vor 50 Jahren findet, kommen Emotionen auf, die längst vergessen sind. Die zärtlichen Worte der sanften Liebesbriefe. Lyrik, wie man sich solche, heute nicht mehr vorstellen kann. Karten mit Gedichten und netten Worten sind in späterer Folge wertvolle Antiquitäten, worüber sich andere freuen. Vorausgesetzt jemand möchte, dass seine persönlichen Liebesgedichte in andere Hände kommen. Es gibt doch nichts schöneres, wenn Oma ihren Enkelkindern die Karte von damals zeigt. Sie kann ihnen zeigen, wie sehr Opa sie liebte. Das sind alles handfeste Beweise für eine Liebe die einmal war. Oft vergeht die zarte Liebe, die am Anfang blühte. Ja, es entwickelt sich eine andere Liebe, die viel tiefer und stärker ist, aber nicht mehr so energetisch wie in den ersten Wochen. Die Zeiten sind zu Ende, wo man sich ständig Briefe schreibt und Ich liebe dich um den Kopf wirft. Deswegen sind Karten eine so wunderbare Möglichkeit, die Liebe für immer festzuhalten.

Warum Grußkarten zum Valentinstag versenden?  Warum Grußkarten zum Valentinstag versenden?

Grußkarten der guten alten Zeit halber

In unserer schnelllebigen Zeit, wo jeder nur noch E-Mails und SMS versendet, ist eine Grußkarte viel wert. Kaum jemand bekommt so eine noch. Frauen freuen sich darüber oft mehr als Männer, das ist klar. Sie sind es auch, die die Romantik bis in alle Tage bewahren möchten. Deswegen darf Mann seiner Frau zum Valentinstag nicht nur eine Rose schenken, sondern auch eine Grußkarte. Nebensächlich welches Bild sich auf dieser befindet. Die Worte in der Karte sind relevant. In dieser muss kein langes Gedicht stehen, auch keine Reime oder unnötigen Floskeln. Gerne darf es ein Zitat sein, von einem bestimmten Autor. Vorausgesetzt, der Urheber wird erwähnt. Sie sollte mit der Hand geschrieben sein, sodass die Energie der Liebe ewig in der Karte verweilt. Junge Menschen können sich heute nicht vorstellen, welch unglaublichen Wert diese Grußkarte einmal haben wird. Nicht heute, nicht morgen und auch nicht übermorgen. Manche mögen längst geschieden sein, wird diese eine Karte dennoch für Emotionen sorgen.

Eine eigene Grußkarte gestalten

In manchen Ländern, beispielsweise in den USA ist üblich, dass bereits Kinder im Kindergarten und in den Grundschulen, zum Valentinstag Grußkarten selber basteln. Ähnlich wie es bei uns an Mutter- und Vatertag üblich ist. Der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt. Natürlich ist der Rotstift danach leer, dafür gibt es eine hübsche Karte, die an den liebsten Menschen in der Klasse verschenkt wird. Im Kindergarten ist das besonders süß, wenn die erste Verliebtheit auf einer Karte festgehalten wird. Weniger lustig ist die Tatsache, dass manche Kinder keine bekommen.

Hier sollten Lehrer eingreifen und ein gerechtes System entwickeln. Schließlich ist jeder Mensch liebenswert und jeder hat eine Karte zum Valentinstag verdient. Wie damals, wo an diesem bestimmten Tag, ledige Herren den Namen einer Lady zogen und dieser den Hof machten. Der Valentinstag ist nicht nur der Tag der Liebenden, im Gegenteil, vor allem sollte an die Singles gedacht werden. Eine liebevolle Geste wäre, an diesem Tag an die Freunde zu denken, die keinen Partner haben und sich alleine fühlen. Eine nette Karte an diesen Menschen ist keine Kunst, sorgt aber dafür, dass sich diese automatisch besser fühlen.

Singles, die sonst kein Problem mit ihrem allein sein haben, sind meisten an diesem Tag gekränkt und das muss nicht sein. Liebe hat nichts mit Partnerschaft zu tun. Jeder sollte jeden Mensch lieben, inklusive die Natur und alles was dazu gehört. Liebe ist ALLES, deswegen ist der Tage der Liebe, ein Tag für jedes Lebewesen auf der Erde gedacht.