Blumen online verschicken

Blumen online verschicken – Vor-und Nachteile

Online oder Offline einkaufen? Das ist hier die Frage. Natürlich macht es immer einen großen Unterschied, um welches Produkt es sich nun handelt. Eine Flasche Milch wird sich kaum jemand übers Internet bestellen, wenn die Lieferzeit drei Tage benötigt und der Supermarkt fünf Meter von der eigenen Wohnung entfernt ist. Es gibt jedoch Menschen, die wohnen in der Pampa und würden einen Lieferservice für gewisse Dinge wohl in Anspruch nehmen. Zum Beispiel: Blumen online bestellen.

Blumen online verschicken  Foto: online kaufen oder im Geschäft vor Ort?

Warum der Online Blumen Versand boomt

Viele denken sich wahrscheinlich, wofür benötigt jemand einen Blumen Online Versand, wenn es an jeder zweite Ecke einen Blumenhändler gibt? Erstens, so viele Händler gibt es mittlerweile nicht mehr, weil auch hier die Mietkosten immer teurer werden und sich die Unternehmen andere Vertriebswege einfallen lassen müssen. Zweitens bietet der Online Versand einen Vorteil nach dem anderen.

Blumen online verschicken  Foto: Floraprima.de – einer der großen Onlineversender im Internet

Wer bei Tante Hildegard zum Essen eingeladen wird und sowieso bei einem Blumenhändler vorbeifährt, wird die Blumen eher nicht übers Internet bestellen. Anders schaut die Sache aus, wenn Tante Hildegard 500 km von zu Hause entfernt wohnt. In solch einem Fall ist der Online Blumenhandel Goldwert. Vor allem, wenn sich der Besteller weit weg vom Empfänger befindet. In dem Fall wird natürlich bei dem Laden bestellt, der sich zum Beispiel in der gleichen Stadt wie Tante Hildegard befindet oder in der Nähe Lieferungen anbietet. Es wäre weniger sinnvoll, einen Blumenstrauß von Hamburg nach München zu verschicken. Natürlich gibt es Anbieter, die Deutschlandweit liefern. Nur hier sollte man als Kunde auch ein wenig an die Umwelt denken. Wohnt der Besteller selbst in Australien und die Tante immer noch in Deutschland, ist es natürlich auch Kostenfaktor.

Die Entfernung ist nur ein Vorteil von vielen. Dann gibt es noch jene Kunden, die selbst das Haus nicht verlassen können. In dem Fall ist es Tante Hildegard, die zu gerne ihrer Nachbarin einen netten Strauß schenken möchte, selbst aber auf den Rollstuhl angewiesen ist. Vielleicht gibt es in ihrer Gegend auch keinen Händler und muss deswegen Blumen verschicken. Ob der Empfänger nun im gleichen Haus wohnt oder km weit entfernt, tut nichts zur Sache. Manchmal ist es einfach nicht möglich, sich offline in ein Geschäft zu bewegen und dort die Blumen zu bestellen. Deswegen dürfen Kunden wirklich froh sein, dass Blumen verschicken über das Internet möglich wurde.

Große Auswahl und Blumensträuße im Detail

Wer in einen Blumenladen geht, steht meistens mit einem Fragezeichen vor den vielen Blumen. Welcher Strauß darf es nun im Endeffekt sein. Viele Preise, jede Menge Auswahl und am Schluss weiß niemand, wie viel die Blumen kosten. Zu peinlich wäre es, wenn man die 50 Euro die sie kosten, nicht bezahlen kann oder möchte. Im Blumengeschäft herrscht immer eine besonders seltsame Stimmung, die viele Menschen nicht mehr gewohnt sind. Früher war es üblich, dass Kunden von Geschäftsinhabern bedient wurden. Man nahm was da war und der Preis war egal. Natürlich können Kunden auch im Vorfeld sagen, sie möchten 40 Euro ausgeben und wünschen sich diese oder jene Blume. Trotzdem kann sich der Kunde nicht wirklich vorstellen, was dabei rauskommt. Das Internet ist in dem Fall die bessere Wahl.

Blumen online verschicken  Foto: große Auswahl? Nur online?

Viele Blumenshops im Internet, wie Floraprima, Fleurop, Blume 2000, valentins oder Lidl Blumen, bieten Vorschaubilder an, die den fertigen Blumenstrauß präsentieren. Kunden können sich eher etwas darunter vorstellen und bestellen diesen per Mausklick viel schneller als im Laden selbst. In der schnelllebigen Zeit möchte jeder alles ohne Blockaden über die Bühne bringen. Deswegen sind Online Shops so beliebt. Erstens, weil es keine nervigen Verkäufer gibt, die einem etwas einreden möchten und zweitens, weil die Preise günstig sind. Das sind zwei Gründe, die auf jeden Fall auf zahlreiche Kunden zutreffen. Gerade heute, wo in jeden Laden ein Promotor steht, macht Einkaufen in vielen Fällen keinen Spaß mehr. Dafür leidet im Internet die Beratung, dass muss man auch dazu sagen.

Beratung im Web: Fehlanzeige

Die Blumen mögen günstig sein und schön, nur eine Beratung gibt es im Internet nicht wirklich. Sicherlich kann man sich die Blumen nach Kategorien einteilen lassen, das ist schon ein guter Anfang, aber so eine typische Beratung, wie man sie aus dem Handel kennt, gibt es hier eben nicht. Gute Floristen wissen, welche Farbe zu welcher Stimmung passt und beherrschen die Blumensprache bis ins Detail. Im Internet weiß niemand, wer nun diese Beschreibungen verfasste und ob diese wirklich stimmen. Wer bestimmte Blumen verschicken möchte und damit etwas aussagen will, informiert sich besser vorab, welche Blumen sich für dieses Thema eignen. Rote Rosen beispielsweise, schenkt man nur jemanden, den man vom Herzen liebt. Der Mutter beispielsweise oder dem Partner. Wer seiner Chefin rote Rosen schenkt, wird sich eventuell lächerlich machen. Im Endeffekt kommt es immer auf den Menschen darauf an. Hier gibt es schließlich unterschiedliche Meinungen, aber wer die Sprache der Blume kann, tritt weniger ins Fettnäpfchen.