Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?

Es dauert nicht mehr lange und dann ist Valentinstag. Der 14. Februar ist der Tag für die Verliebten. Viele machen sich schon Wochen davor Gedanken, was sie verschenken können denn schließlich wollen sie dem Partner zeigen, dass sie ihn lieben und er etwas ganz besonderes ist. Oft fällt die Entscheidung schließlich auf den klassischen Blumenstrauß, speziell wenn es um ein Geschenk für die Liebste geht. Denn welche Frau freut sich nicht über einen Strauß roter Rosen? Aber muss es auch wirklich ein Strauß voll Rosen sein? Wir gehen der Frage auf den Grund.

Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?  Foto: Ein schöner Rosenstrauß – da kann man nichts falsch machen

Die Rose ist eine der aussagekräftigsten Blumen und schon Kinder wissen meistens die Bedeutung dahinter. Mit einer Rose kann man ohne große Worte „Ich liebe dich!“ sagen. Daher ist ein Strauß zum Valentinstag fast immer mit Rosen bestückt.

Kurzzusammenfassung: Welche Bedeutung hat die Anzahl der verschenkten Rosen?

  • Eine Rose verschenken: Man kann ruhig eine einzelne Rose zum Valentinstag verschenken, diese darf dann von sehr guter Qualität sein. Viele Frauen sind mit einer sehr schönen Rose voll und ganz zufrieden. Als Symbol drückt eine einzelne Rose, am Valentinstag überreicht, klar die Botschaft aus, die vielleicht nur schwer auszusprechen ist: „Ich liebe dich“.
  • Drei Rosen verschenken: Wer so tiefe Gefühle hat, dass eine Rose nicht ausreicht, der darf gern drei Rosen zum Valentinstag überreichen. Auch hier sind langstielige Rosen von sehr guter Qualität passend und erschwinglich.
  • Mehrere Rosen verschenken: Man kann sich bei der Zahl der Rosen im Blumenstrauß außerdem nach der Dauer der Beziehung zu richten, denn der Strauß repräsentiert die Beziehung der beiden Liebenden. So ist es eine schöne Idee, die Anzahl der Wochen, Monate oder Jahre zu nehmen, wie die Liebesbeziehung schon besteht. Wenn es noch eine ganz junge Liebe ist, dürfen natürlich auch die Tage gezählt und deren Anzahl dann für den Rosenstrauß zum Valentinstag genommen werden.


Wenn man sich schließlich für Rosen zum Valentinstag entschieden hat, muss man sich noch überlegen, wie viele Rosen man schenken möchte. Soll es ein ganzer Strauß sein, oder lieber nur eine einzelne Rose? Genau wie es Unterschiede zwischen den verschiedenen Farben der Rose gibt, gibt es auch Unterschiede bei der Anzahl der Rosen im Strauß.

Wann ist eine einzelne Rose geeignet?

Eine einzelne Rose kommt dezenter als ein großer Strauß. Wenn man eine Person zum Beispiel noch nicht lange kennt, sollte man sich überlegen, ob man den Beschenkten mit einem ganzen Strauß nicht überrumpelt. Besonders wenn man sich noch nicht ganz sicher ist, dass die Beziehung für die Ewigkeit hält, kann ein großer Strauß oft Bedrängung bei dem Beschenkten auslösen und damit bewirkt das Geschenk das Gegenteil von dem, was es eigentlich sollte.

Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?  Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?

Foto: Eine einzelne Rose schenken?

Wenn man jedoch schon länger zusammen ist und man sich aufrichtig liebt, sind mehrere Rosen besser als nur eine einzelne. Bei einer Rose könnte der Beschenkte denken, dass er nicht besonders genug für einen ganzen Strauß ist und auch das könnte sich dann negativ auf die Beziehung auswirken.
Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?  Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?  Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?

Die Faustregel bedeutet also wenn man noch nicht lange zusammen ist, oder die Beziehung noch nicht fest ist, sollte man eher eine einzelne Rose verschenken. Bei einer langen Beziehung und der großen Liebe ist ein Strauß mit vielen Rosen passender – das muss jeder für sich selbst entscheiden. Oftmals spielt auch das Budget des Schenkenden eine große Rolle, denn nicht jeder kann schnell mal 20 Euro für Rosen ausgeben. Da kommt die Alternative einer einzelnen Rose sehr gelegen.

Gerade oder ungerade Anzahl an Rosen?

Wenn man sich schließlich dazu entschlossen hat, einen ganzen Strauß an Rosen zu verschenken, stellt sich natürlich noch die Frage, wie viele Rosen in dem Strauß sein sollen. Gibt es einen Unterschied, ob die Anzahl der Rosen gerade oder ungerade ist? Hierbei gibt es tatsächlich einen Unterschied und man sollte darauf achten, dass man eine ungerade Anzahl an Blumen verschenkt. Dies hat zwei Gründe. Wenn der Strauß nicht so groß ist, sieht eine gerade Anzahl an Rosen in der Vase besser aus. Man kann sie schöner drapieren und es schaut ansehnlicher aus. Dieser Grund ist allerdings nur bei einer kleinen Anzahl von Rosen nennenswert. Ab etwa zehn Rosen macht es optisch keinen Unterschied mehr, ob die Zahl gerade oder ungerade ist. Ein weiterer Grund ist allerdings im Aberglauben zu finden. Er besagt, dass eine gerade Anzahl an Rosen Unglück bringe.

Die Anzahl der Rosen

Wenn man es besonders genau nimmt, kann man sogar jeder Zahl an Rosen eine andere Bedeutung zuordnen. Diese Symbolik hinter der Anzahl ist allerdings den wenigsten Menschen bekannt und wenn sich der Beschenkte damit nicht auskennt, langt die bereits erklärte Vorgehensweise bei der Wahl der Anzahl an Rosen.

Wer es jedoch sehr genau nimmt, bei dem bedeutet eine Rose „Liebe auf den ersten Blick“, zwei Rosen „Gegenseitige Liebe“ und drei Rosen „Ich liebe dich“. Mit sechs verschenkten Rosen sagt man „Ich will dein sein“, mit sieben Rosen „Ich bin Hals über Kopf in dich verliebt“ und mit neun Rosen drückt man die ewige Liebe aus und sagt, dass man bis ans Lebensende mit demjenigen zusammen sein will. Schenkt man zehn Rosen, sagt man dem Beschenkten, dass er perfekt ist.

Hier fällt schon auf, dass gerade Zahlen oft keine Bedeutung haben. Dies liegt daran, dass, wie im vorherigen Absatz beschrieben, eher eine ungerade Anzahl an Rosen verschenkt werden sollte.

Foto: Zwei Rosen?

Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?  Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?  Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?  Ganzen Rosenstrauß oder einzelne Rose schenken?

Wieso sollte man keinen Blumenstrauß mit 13 Blüten bzw. Stielen verschenken?

Verschenken Sie an Fremde vorsichtshalber keine Sträuße mit 13 Blüten oder Stielen. Es gibt mehr Menschen, als man denkt, bei denen diese Zahl ein ängstliches Schaudern auslöst. Nur wenn Sie genau wissen: Die oder der Beschenkte ist völlig frei von diesem Aberglauben, können Sie diese Blumenregel ohne Fettnäpfchen-Gefahr außer Acht lassen. Die Zahl 13 eignet sich dementsprechend also eher nicht zum Verschenken.

Wie viele Blumen sollte ein Blumenstrauß umfassen?

Auch hier ist es wichtig zu beachten, dass ein Blumenstrauß immer aus einer ungeraden Zahl von Blumen bestehen sollte, da der Strauß somit leichter zu binden ist. Auch gibt es den Aberglauben, dass eine gerade Anzahl von Blumen in einem Blumenstrauß Unglück bringt. Und wer will schon an einem so schönen Tag, wie dem 14. Februar, das Unglück heraufbeschwören?

Wie findet man eine angemessene Größe für einen Blumenstrauß?

Passend zum Anlass sollte nicht nur die Blumensorte sein. Wichtig ist auch die angemessene Größe des Blumengeschenks, welche natürlich auch von dem Faktor Preis bestimmt wird. Ein Riesenbouquet als Mitbringsel zu einer Einladung wirkt übertrieben. Auch als kleines Dankeschön-Geschenk, als Entschuldigungs-Geste oder Einfach-nur-so-Strauß – ich will dir zwischendurch mal eine Freude bereiten – sprengt ein Gebinde für 50 Euro oder gar mehr deutlich den Rahmen. Zum 75-jährigen Geschäfts-Jubiläum hingegen mit einem Biedermeier-Sträußchen zu gratulieren, ist zu diesem Anlass nicht angebracht.

Man sollte sich deshalb, auch bei Blumengeschenken, an die Faustregel halten, die für alle Geschenke gilt: Je seltener ein Anlass ist, desto aufwändiger kann das Gebinde sein, ohne übertrieben zu wirken.